Moschus Parfums

Weißer Moschus Duft

Weißer Moschus - White Musk

Duftrichtung:
Pudrig Blumig Frisch Animalisch Würzig

Duftpyramide

Kopfnote: Moschus Lilie Ylang-Ylang

Herznote: Moschus Jasmin Lilie Rose

Basisnote: Moschus Amber Iris Jasmin Vetiver Patchouli Rose

Blauer Moschus

Spezielle Variante des Moschusdufts, die eine moderne und zeitgemäße Interpretation des klassischen Moschusdufts darstellt.

Die Hauptnote ist der Moschus selbst, der dem Duft seine
charakteristische Weichheit und Sinnlichkeit verleiht gemischt mit
frische, saubere und ozeanische Noten

Schwarzer Moschus - Misk Musk - Black Musk

Schwarzer Moschus - Misk Musk - Black Musk

Duftrichtung

Animalisch Erdig 

Duftnoten

Kopfnote: Schwarzer Moschus

Herznote: Amber, Patchouli, erdige Noten

Basisnote: Schwarzer Moschus

Moschus Parfum

Die Verwendung von Moschus als Duftnote in Parfums ist keine neuartige Erscheinung. Über Jahre hinweg haben Moschus-Aromen die Welt der Parfums fasziniert. Ursprünglich galt Moschus als eine kostbare Substanz, die in der traditionellen Medizin von Indien, China und Persien genutzt wurde. Aus Gründen des Artenschutzes wird Moschus heutzutage ausschließlich synthetisch für die Herstellung von Parfums und anderen Pflegeprodukten hergestellt. Die anziehende Wirkung des Parfums bleibt jedoch erhalten. Entdecke unsere Parfums mit Moschus-Noten .

Warum ist Moschus so verführerisch?

Die Struktur des Moschus-Dufts ähnelt den Molekülen von Pheromonen. Obwohl diese Duftstoffe nicht bewusst wahrgenommen werden, enthalten sie spezielle Moleküle, die das Paarungsverhalten im Gehirn beeinflussen können.

Ist Moschus Parfum nur für Frauen?

Nein! Moschus zeichnet sich durch seine herb-süßen Nuancen aus und eignet sich daher perfekt als vielseitige Basis für Unisex-Düfte. Moschus-Parfums sind gleichermaßen exzellent für Damen und Herren geeignet.

Ist Moschus Verboten?

Der Einsatz von Moschus, gewonnen aus dem männlichen Moschushirsch, ist in diesem Land untersagt und wird aufgrund der stark gefährdeten Tiere nicht praktiziert. Zum Glück existieren Methoden, um den wundervollen Duft auf pflanzlicher oder synthetischer Basis zu reproduzieren, der mindestens genauso angenehm ist, ohne dabei auf Tierquälerei zurückzugreifen.